loader image

IdO: Das indi­vi­du­ellste Hör­ge­rät

Seit rund 50 Jahren gibt es auf dem Markt Hör­ge­räte, die im Ohr getra­gen werden. Im Gegen­satz zum bekann­te­ren HdO-System erfolgt die Anpas­sung hier kom­plett indi­vi­du­ell. Schließ­lich ist jedes Ohr anders und ver­langt allein auf­grund seiner Ana­to­mie ein­zig­ar­tige Lösun­gen. Lösun­gen, die In Ohr Hör­sys­teme durch­aus bieten. Nicht der ein­zige Vor­teil der Geräte für den Ein­satz im Ohr.

Biha — Bun­des­in­nung der Hör­ge­rä­te­a­kus­ti­ker KdöR, Im Ohr Hoer­ge­raet Knopf copy­right biha, Zuge­schnit­ten & Farbe ange­passt, CC BY-SA 3.0

Im Ohr Hör­ge­räte — eine Modell­über­sicht

Im Prin­zip funk­tio­nie­ren In Ohr Hör­ge­räte ebenso wie Hinter dem Ohr Sys­teme. Der auf­ge­nom­mene Schall wird im Gerät ver­ar­bei­tet und in den Gehör­gang wei­ter­ge­lei­tet. Kon­kret unter­schie­den werden vier im Ohr Bau­ar­ten.

  • ITE / Concha: die klas­si­sche Vari­ante der Im Ohr Hör­ge­räte. Das Gehäuse sitzt direkt in der Ohr­mu­schel, daher auch der Bei­name Concha-Gerät und die eng­li­sche Bezeich­nung “in the ear”. Diese Aus­füh­rung ist die optisch auf­fäl­ligste unter den Im Ohr Hör­ge­rä­ten und wird daher meist mit­samt eines Gehäu­ses im Farb­ton der Haut ange­bo­ten. Das Gehäuse wird anhand eines genom­me­nen Abdrucks der Ohr­mu­schel ange­fer­tigt und ist pass­ge­nau auf den Pati­en­ten abge­stimmt. Das gute Platz­an­ge­bot in der Ohr­mu­schel ermög­licht bei diesem IdO eine ein­fa­che Bedie­nung und einen leicht zugäng­li­chen Bat­te­rie­wech­sel ebenso wie indi­vi­du­elle Pro­grammer­wei­te­run­gen und das Anbrin­gen von Rich­tungs­mi­kro­fo­nen.
  • ITC: “In the canal” sitzen diese Ver­tre­ter der IdO-Hör­ge­räte. Sie sind bereits weit­aus unauf­fäl­li­ger als die Concha-Lösun­gen, denn das Gehäuse der Hör­hilfe ist nur am Ein­gang des Gehör­ka­nals leicht sicht­bar. Die Ohr­mu­schel selbst bleibt frei. Ein guter Kom­pro­miss zwi­schen der eher auf­fäl­li­gen ITE- und der dezen­ten, aber leis­tungs­schwä­che­ren CIC-Vari­ante.
  • CIC: Im Ohr und zwar wirk­lich kom­plett im Gehör­gang (“com­ple­tely in the canal”) sitzen die CIC Hör­ge­räte. Das hat zum einen eine abso­lut dezente Optik, zum ande­ren aber Abstri­che in der mög­li­chen Tech­nik zur Folge. Mit­tels eines Nylon­fa­dens kann dieses Im Ohr Gerät aus dem Ohr ent­nom­men werden, um einen Bat­te­rie­wech­sel oder eine Repa­ra­tur durch­füh­ren zu können.
  • IIC: Noch klei­ner als die ohne­hin schon win­zi­gen CIC’s, sind die kom­plett unsicht­ba­ren IIC’s. Daher auch der Name “invi­si­ble in the canal”. Hier sitzen die Hör­ge­räte sehr tief im Gehör­gang und sind von außen auch aus nächs­ter Nähe nicht sicht­bar. Viel Platz hat die nötige Tech­nik hier jedoch nicht, wes­halb sich diese Form der In Ohr Hör­ge­räte nur für leichte Hör­min­de­run­gen eignet. Diese kom­plett unsicht­ba­ren Hör­ge­räte gibt es auch im Abo­sys­tem, zum Bei­spiel vom Hör­ge­rä­te­her­stel­ler Phonak.

Vor- und Nach­teile der IdO-Geräte

Je klei­ner das Gerät, umso schwie­ri­ger wird in der Regel die Schall­über­tra­gung. Nehmen ITE’s den Schall noch direkt an der natür­li­chen Posi­tion vor der Ohr­mu­schel auf, kann es bei den klei­ne­ren Model­len schon zu Abstri­chen in der über­tra­ge­nen Schall­qua­li­tät kommen. Einen wei­te­ren Nach­teil haben die dezen­ten Vari­an­ten, denn sie erlau­ben wenig Platz für die nötige Tech­nik der In Ohr Hör­ge­räte. Gerade bei einem CIC oder IIC ist der Platz im Ohr sehr begrenzt – eine große Aus­wahl an ver­schie­de­nen Pro­gram­men oder spe­zi­elle Rich­tungs­mi­kro­fone sind hier kaum leist­bar. Auch die klei­ne­ren Bat­te­rien ver­lan­gen nach einem häu­fi­ge­ren Wech­sel.

Den­noch glän­zen CIC und Co. durch deut­li­che Vor­züge. So machen sie bei­spiels­weise beim Sport her­vor­ra­gend mit. Anders als bei HdO-Gerä­ten müssen Besit­zer eines Im Ohr Hör­ge­rä­tes keine Angst vor auf­tre­ten­dem Schweiß haben, der die feine Tech­nik im Ohr beein­träch­ti­gen könnte. Auch Bril­len­trä­ger dürfen den Kom­fort genie­ßen und müssen sich nicht mit unbe­que­men Bril­len­bü­geln am Hör­ge­rät plagen. Die indi­vi­du­elle Anpas­sung des ganzen Gehäu­ses und die Tech­nik auf kleins­tem Raum machen sich jedoch auch am Preis bemerk­bar. Hör­ge­räte, die im Ohr getra­gen werden gehö­ren zu den eher teuren Model­len.

Für wen eignen sich Im Ohr Hör­sys­teme?

Ins­ge­samt sind Im Ohr Hör­ge­räte eine sehr gute Lösung für Men­schen, die eine unauf­fäl­lige Hör­hilfe wün­schen. Und das umso mehr, je klei­ner das IdO aus­fal­len darf. Aber trotz­dem kann nicht jeder ein CIC oder ITE tragen. Denn es bedarf eines bestimm­ten Min­dest­durch­mes­sers des Gehör­gangs bzw. der Ohr­mu­schel. Auch Men­schen, die ver­mehrt Ohren­schmalz pro­du­zie­ren, soll­ten sich die Anschaf­fung eines Im Ohr Hör­ge­rä­tes gut über­le­gen. Denn das Sekret kann im schlimms­ten Fall die feine Tech­nik beschä­di­gen. In Ohr Hör­ge­räte bedie­nen vor allem eine Ziel­gruppe mit leich­tem mit mitt­le­rem Hör­ver­lust. Bisher gibt es nur wenige Hör­ge­räte dieser Bauart, die eine leis­tungs­starke Unter­stüt­zung für hoch­gra­dig hör­be­hin­derte Men­schen bieten.

Ob für Sie ein IdO in Frage kommt, können Sie bei einem Hör­ge­rä­te­a­kus­ti­ker vor Ort erfra­gen. Wo genau, ver­ra­ten wir Ihnen auf Anfrage gerne. Nutzen Sie ein­fach unser For­mu­lar oben auf der Seite. Wei­tere Modell­va­ri­an­ten haben wir Ihnen in unse­rer Über­sicht zusam­men­ge­stellt.

Unser Ser­vice für Sie

Sie haben Fragen, welche unsere Seiten noch nicht beant­wor­ten konn­ten?

Sie sind sich unsi­cher, ob und wenn ja, wel­ches Hör­ge­rät die per­fekte Lösung für Sie ist?

Erhal­ten Sie jetzt bis zu fünf unver­bind­li­che Ange­bote unse­rer aus­ge­wähl­ten Part­ner-Akus­ti­ker und sparen Sie bis zu 30%.