Hansaton: Traditionsmarke für gutes Hören

Hinter den Hansaton Hörgeräten steckt ein hanseatisches Familienunternehmen mit Sitz in Hamburg.

Die Hansaton Akustik GmbH ist kein Neuling auf dem Markt der Hörgeräte, sondern ein alteingesessener Betrieb. 1957 gegründet, vertrieb man die ersten zehn Jahre ausschließlich Hörsysteme aus den USA. Ab 1967 erfolgte dann die Gründung einer eigenen Entwicklungsabteilung und damit der Wechsel zu Produktion und Vertrieb eigener Hansaton Hörgeräte. Seit 2015 gehört die Traditionsmarke zur Schweizer Unternehmensgruppe Sonova. Sonova rangiert weltweit unter den Top 3 Hörgeräteherstellern und unterhält auch die Marken Phonak- und Unitron-Hörgeräte.

Hansaton Hörgeräte

Für sich selbst stellt die Hansaton Akustik GmbH den Anspruch, eine partnerschaftliche Beziehung zu ihren Kunden aufzubauen. Ein verantwortliches Handeln legen die Hamburger aber nicht nur bei der Entwicklung ihrer Hörgeräte an den Tag. Auch über das Kerngeschäft hinaus steht Hansaton, als einer der verbliebenen kleineren Anbieter, für eine verantwortungsvolle Firmenphilosophie. Seit 2012 sind sie Mitglied der Initiative „Ethics in Business“. Dem Zusammenschluss aus mittelständischen Unternehmen des gesamten deutschsprachigen Raums geht es um eine nachhaltige Handlungsweise. So möchten auch die Hanseaten Umweltschutz, Ressourcenschonung und Kundenzufriedenheit in ihren Hörgeräten miteinander kombinieren.

Produktpalette: solide Hörsysteme der Mittelklasse

Derzeit bietet Hansaton drei Produktlinien an. Das Sortiment umfasst folgende Serien:

  • jamHD HDO: Die Linie jamHD gibt es als klassisches Hinter-dem-Ohr-Gerät. Ein gutes Einsteigerprodukt für Kunden, die erstmals ein Hörgerät benutzen. Die Preise beginnen beim kleinsten jam 3 bei rund 1.000 €. Je nach gewünschter Ausstattung endet der Preis beim jam 9 schließlich bei gut 2.000 €. Innerhalb dieser Spanne sind viele Auswahlmöglichkeiten gegeben. Kunden wählen zwischen verschiedenen Farben, Tastern und Kippschaltern. Die Hörgeräte der jamHD-Reihe sind IP-67-zertifiziert, also nicht nur staubgeschützt, sondern sogar staubdicht.
  • jamHD IDO: Die Linie jam gibt es nicht nur als HDO, sondern auch als Im-Ohr-Lösung. Auch diese Reihe bewegt sich von den Preisen in einem ähnlichen Segment. Eine solide Basis-Ausstattung gibt es für Preise um die 1.000 €, komfortable Details sind in einer Preisspanne bis 2.000 € realisierbar. Die IDO-Hörgeräte richten sich an Menschen, die eine dezente, unauffälligere Anbringung ihres Hörgerätes wünschen. Die speziell beschichtete Oberfläche, die alle Hansaton Hörgeräte gemeinsam haben, soll zusätzlichen Schutz vor Schmutz und Feuchtigkeit geben.
  • soundHD: Klarer Klang und exzellentes Sprechverständnis, unter anderem dafür steht die soundHD-Linie von Hansaton. Darüber hinaus sichert die IP57-Zertifizierung ein staubgeschütztes Gehäuse mit der hauseigenen Plasmabeschichtung zu. Ein gutes Allround-Hörgerät für viele Lebenslagen. Die Einstellungsmöglichkeiten sind breit gefächert, die Designauswahl ebenfalls gut. Die Preise bewegen sich, wie bei den anderen beiden Linien, in einer Spanne von ca. 1.000 bis 2.000 €.

Alle Hansaton Hörgeräte teilen sich eine spezielle HD-Technologie. High Definition fürs Ohr steht hier stellvertretend für eine ausgezeichnete Signalverarbeitung und hochwertig entwickelte Sensoren. Das Unternehmen wirbt mit einer innovativen und gleichzeitig stromsparenden Signalverarbeitung. Mehr als 30 Sensoren arbeiten Hand in Hand, um eine gute Raumklangoptimierung und ein klares Sprachverständnis zu erzielen. Je nach gewähltem Modell und investiertem Preis sorgt ein hauseigenes Automatikprogramm der Hansaton Hörgeräte für eine situationsangepasste Optimierung verschiedenster Parameter. Kurzum: Das Hörgerät stellt sich selbst optimal auf die äußeren Gegebenheiten ein.

Mögliches Zubehör für Hansaton Hörgeräte

Im Preis des Hörgerätes selbst ist, wie bei anderen Herstellern ebenfalls üblich, kein weiteres Zubehör enthalten. Für einen Aufpreis können Kunden von Hansaton aber aus einem gut sortierten Angebot komfortables Zubehör erwerben. Möglich sind klassische Fernbedienungen aber auch Hilfsgeräte, die das Klangverständnis beim abendlichen TV erleichtern. So ist es möglich, die Lautstärke der Hörgeräte über bluetoothfähige Geräte zu verändern, oder das eigene Hörsystem mit dem Smartphone zu verbinden. Nicht nur beim Fernsehen ist dies praktisch, sondern auch für weitere Situationen eine angenehme Lösung. Ob Mobiltelefon, MP3-Player oder ein Geschäftsmeeting in überfüllten Räumen mit vielen Nebengeräuschen – mögliches Zubehör listet Hansaton in einer überzeugenden Auswahl.

Darüber hinaus gibt es auch eine ganz praktische Zubehör-Linie. Mit Hansaton HADEO richten sich die Entwickler gezielt an jeden Besitzer eines Hansaton Hörgerätes. Ob Einstiegsmodell oder gehobene Mittelklasse spielt dabei keine Rolle. Denn der Kernpunkt des HADEO-Systems ist eine effiziente und schonende Reinigung des Hörgerätes. Und das nicht nur bei der regelmäßigen Wartung, sondern auch zu Hause beim Patienten selbst. Denn am Ende schont eine angemessene Reinigung auch das Hörgerät und sorgt so für eine längere Lebensdauer. Ein Zubehör, dessen Preis sich am Ende womöglich mehr als bezahlt machen könnte.

Bezugsquellen der Hansaton Hörgeräte

Hansaton ist in rund 70 Ländern weltweit aktiv. Das Hauptgeschäft konzentriert sich auf den heimischen Markt in Deutschland. Wenn Sie sich für eine Hörhilfe aus dem Hause Hansaton interessieren, helfen wir Ihnen sehr gerne bei der Suche nach einem Ansprechpartner in Ihrer Nähe. Kontaktieren Sie uns einfach über unser Formular oben auf der Seite!

Hansaton ist natürlich nur ein renommierter Hörgerätehersteller unter Vielen. Weitere bekannte Marken haben wir in unserer Herstellerübersicht zusammengestellt.

Unser Service für Sie

Sie haben Fragen, welche unsere Seiten noch nicht beantworten konnten?

Sie sind sich unsicher, ob und wenn ja, welches Hörgerät die perfekte Lösung für Sie ist?

Erhalten Sie jetzt bis zu fünf unverbindliche Angebote unserer ausgewählten Partner-Akustiker und sparen Sie bis zu 30%.