Die Marke Phonak: von bodenständig bis exklusiv

Phonak Hörgräte gehören seit Jahren zu den festen Größen auf dem Markt der Hörsysteme. Vom Hauptsitz im Schweizer Zürich aus gehen diese Hörgeräte knapp 70 Jahre nach Firmengründung heute in alle Welt. Verkauft wird in mehr als 100 Ländern, die deutsche Niederlassung befindet sich im beschaulichen Fellbach-Oeffingen bei Stuttgart.

Phonak Hörgeräte

Phonak steht nicht nur für ein umfassendes Angebot an verschiedenen Hörsystemen. Mit seinen Hörgeräten gelangen dem Schweizer Unternehmen schon häufig Marktneuheiten und besondere Innovationen fürs bessere Hören. 2008 brachte Phonak mit seiner Naida-Linie das erste wasserresistente Hörgerät auf den Markt. Drei Jahre später gelang mit dem Phonak Lyric eine bahnbrechende Neuerung im Bereich der Hörgeräte. Immer wieder dürfen sich die Phonak Hörgeräte über Auszeichnungen freuen. So bekamen Phonak Hörgeräte Preise für ihr überzeugendes Design. Und das gleich mehrfach.

Phonak Lyric: das unsichtbare Hörgerät

Herzstück der Phonak Hörgeräte-Linien ist das Phonak Lyric. Dieses 2011 eingeführte System verspricht die Lösung für viele Patienten. Denn auch wenn Hörminderungen zunehmen, wagen längst nicht alle den Schritt zum Ohrenarzt und Hörgeräteakustiker. Grund ist meist die Scham, ein sichtbares Hörgerät zu tragen. Zwar werden diese Geräte immer kompakter und dezenter, ganz verstecken ließen sie sich bisher jedoch nicht. Mit dem Phonak Lyric änderte sich das.

Das nur 16 mm kleine Hörgerät wird direkt in den Gehörgang eingesetzt. Von außen ist nicht zu sehen, dass ein Hörgerät getragen wird. Clou am Phonak Lyric ist die lange Verweildauer im Ohr. So darf es bis zu vier Monate im Gehörgang bleiben, benötigt weder Wartung noch Batteriewechsel. Nach dieser Zeit wird es entfernt und durch ein neues Lyric ersetzt. Das Unternehmen wirbt damit, dass das Mini-Hörgerät auch beim Schlafen, beim Duschen und bei sportlichen Aktivitäten im Ohr bleiben darf und soll.

Voller Komfort und ein unsichtbares Hörgerät für leichte bis mittelgradige Hörverluste – das System hat jedoch auch einen stolzen Preis. Zwar erscheint es auf den ersten Blick auf der Preisliste überschaubar. Einen Preis von ca. 100 € müssen Besitzer des Phonak Lyric monatlich pro Ohr investieren. Dieses Abosystem klettert die Hörgeräte Preisliste also erst nach einiger Zeit hinauf. Nach einer durchschnittlichen Nutzungsdauer von sechs Jahren, wie sie gängige Hörgeräte erreichen, summiert sich der Preis für das Lyric auf mehr als 10.000 €. Dafür wäre auch ein Spitzenprodukt mit luxuriösen Einstellungsmöglichkeiten drin.

Produktpalette: unauffällig und leistungsstark

Die Schweizer lieben das dezente Design in Kombination mit ausgefeilter Technologie. Deshalb bietet die Produktpalette nicht nur klassische Hinter-dem-Ohr-Hörgeräte, sondern auch Im-Ohr-Systeme und besonders kleine Micro-HDO-Hörhilfen. Und natürlich das besondere Lyric-System. Außer diesem stehen zur Auswahl:

  • Baseo Q: Das einfachste HDO-Gerät aus dem Hause Phonak. Gute Einstellungsmöglichkeiten aber keine luxuriösen Extras zeigen sich auch auf der Preisliste. Kassenpatienten kommen hier mit einem geringen Preis für den Eigenanteil aus.
  • Tao Q: Ebenfalls eher günstig in der Anschaffung, aber eine andere Bauart. Das Tao Q ist ein auf der Preisliste ebenfalls unten angesiedeltes IDO-Hörgerät und kostet rund 1.000 €. Als Eigenanteil schlagen etwa 450 € zu Buche.
  • Milo: Ein solides Basismodell für leichte bis mittelgradige Hörverluste.
  • Virto V: Ein IDO-Hörgerät von Phonak, das sich besonders gut dem individuellen Hörverlust anpasst. Auf der Preisliste befindet sich dieses Phonak Hörgerät, je nach Ausstattungsvariante, im günstigen bis mittleren Sektor.
  • Bolero: Eine gute Lösung im Bereich der traditionellen Hörhilfen. Ein HDO-Gerät mit robustem Gehäuse, verschiedenen Einstellungsmöglichkeiten und einer ansprechenden Farbauswahl. Je nach Ausstattung auch zusätzlich wasser- und staubresistent möglich. Die Preise für das Hörgerät gehen von etwa 1.300 € bis 2.300 €.
  • CROS: Das Phonak Hörgerät für Menschen, die nur Hilfe für ein Ohr benötigen. Besonders unterstützt wird ein klares Sprachverständnis sowie das räumlich korrekte Einordnen von Geräuschquellen, z.B. im Straßenverkehr. Sowohl als HDO aber auch als IDO möglich.
  • Audéo: Einsteigertauglich und als RIC-Hörgerät äußerst dezent. Außerdem ist das Audéo V auch zur Tinnitus-Behandlung einsetzbar, das Audéo Q ermöglicht deutliche Hörverbesserungen in besonders schwierigen Hörsituationen wie z. B. großen Menschenansammlungen. Mehr Leistung, aber auf der Preisliste mit 1.500 € bis 2.500 € eher mittig bis oben anzutreffen.
  • Naida: Diese Serie der Phonak Hörgeräte deckt die Bedürfnisse von Menschen mit mittel- bis höhergradigen Hörverlusten gut ab. Auch der Preis liegt in der Mittelklasse.
  • Nios S H2O: Ein flexibles und variables Hörgerät für Kinderohren. Natürlich in trendigen Farben erhältlich und besonders robust gefertigt.

Mögliches Zubehör für Phonak Hörhilfen

Fernbedienungen, FM-Lösungen und eine eigene Cleaning und Care Linie. Das Zubehör des Schweizer Unternehmens lässt keine Wünsche offen und liefert zu nahezu jedem Modell mögliche Erweiterungen. Mit dem DynamicSoundField wagt man sich auch auf neues Terrain und bietet Beschallungslösungen für Menschen in Schulen und Unterrichtsräumen an.

Bezugsquellen der Phonak Hörgeräte

Wir helfen Ihnen bei der Suche nach einem Partner in Ihrer Nähe und sagen Ihnen, wo Sie sich Ihr persönliches Phonak Hörsystem anpassen lassen können. Schicken Sie uns gleich Ihre Anfrage!

Phonak ist natürlich nur ein renommierter Hörgerätehersteller unter Vielen. Weitere bekannte Marken haben wir in unserer Herstellerübersicht zusammengestellt.

Unser Service für Sie

Sie haben Fragen, welche unsere Seiten noch nicht beantworten konnten?

Sie sind sich unsicher, ob und wenn ja, welches Hörgerät die perfekte Lösung für Sie ist?

Erhalten Sie jetzt bis zu fünf unverbindliche Angebote unserer ausgewählten Partner-Akustiker und sparen Sie bis zu 30%.