Laufende Kosten bei Hörgeräten

Neben den reinen Anschaffungskosten eines Hörgerätes sind vor allem die laufenden Betriebskosten ein wichtiges Kaufkriterium. Doch wird diesen in den seltensten Fällen wirklich Beachtung geschenkt. Für viele Kunden zählt am Anfang meist nur die Frage „Was kostet ein Hörgerät?“, die hauptsächlich auf den Kaufpreis abzielt. Doch auf lange Sicht lohnt sich ein Blick auf die Beträge, die im Laufe der Nutzung eines Hörgerätes auftreten. Dieser Artikel schildert, womit Hörgeräteträger konkret rechnen müssen und welche Eckpunkte Sie bereits in ihre Kaufentscheidung einfließen lassen sollten.

Was kosten Hörgeräte auf Dauer?

(Ein Hinweis vorab: was Hörgeräte einmalig in der Anschaffung kosten haben wir in einem gesonderten Artikel zusammengestellt. Hier beschäftigen wir uns ausschließlich mit den laufenden Kosten von Hörgeräten, die für Verbrauchsmaterial wie Batterien, Schallschläuche und Fixierschirmchen sowie für Reinigungs-, Reparatur- und Wartungsarbeiten oder auch Versicherungen anfallen können.)

Wie bei den Kosten der Hörgeräte selbst übernimmt die Krankenkasse auch einen Teil der fortlaufenden Betriebskosten. Service- oder Reparaturpauschale heißt diese im Leistungskatalog der Kassen. Übernommen werden Reparaturen und Inspektionen, die im Zeitraum von sechs Jahren ab dem Datum des Kaufs der Hörgeräte anfallen. Jedoch nicht in unbegrenzter Höhe!

Hat sich ein Kunde für ein Hörgerät entschieden, dessen Kosten komplett von der Krankenkasse übernommen wurden, deckt die Servicepauschale alle nötigen Instandsetzungen der ersten sechs Jahre ab. Wurden jedoch Hörgeräte mit einer Zuzahlung, die über die gesetzliche Mindestzuzahlung von derzeit zehn Euro pro Hörgerät hinausgeht, gewählt, werden auch bei fälligen Reparaturen möglicherweise Zuzahlungen fällig.

Jede Krankenkasse legt einen festen Betrag zugrunde, der mit dem Kauf der Hörgeräte an den jeweiligen Hörgeräteakustiker gezahlt wird. Aktuell liegen diese Pauschalen bei den gesetzlichen Krankenkassen bei rund 120 bis 140 Euro. Ist das Mikrofon am teuren High-End Hörgerät defekt und übersteigen die Kosten der Reparatur die Servicepauschale, wird der Kunde selbst in die Tasche greifen müssen – es sei denn, er hat eine entsprechende Versicherung abgeschlossen. Beim Kauf sollte also nicht nur die Frage „Was kosten Hörgeräte“ zählen, sondern auch „Was kosten Ersatzteile und Reparaturen?“

Welche Kosten deckt die Reparaturpauschale ab?

An einem Hörgerät kann einiges kaputtgehen, denn moderne Hörsysteme sind im Prinzip kleine Computer im oder am Ohr. Möglich sind beispielsweise Defekte am Schallschlauch, am Mikrofon oder an den Bedienelementen. Um die Hörgeräte dauerhaft in einem guten Zustand zu halten, empfiehlt sich eine regelmäßige Wartung. Auch diese ist Teil des Leistungsumfangs und wird als Bestandteil der Servicepauschale übernommen.

Der Hörgeräteakustiker führt bei der Wartung eine Sichtkontrolle durch und stellt fest, ob alle Teile der Hörgeräte in gutem und funktionstüchtigem Zustand sind. Außerdem gehört zur Wartung immer auch eine Reinigung von Hörgerät, Ohrpassstück und bei Bedarf das Auswechseln des Schlauchs. Auch gewünschte Einstellungsänderungen sind hier möglich. Die Kosten für neue Batterien werden nicht übernommen und sind vom Kunden selbst zu tragen.

Wer sich beim Kauf für besonders hochpreisige Hörgeräte entschieden hat, kann ergänzend eine Hörgeräteversicherung abschließen. Diese bietet, je nach Angebotsumfang, zusätzliche Kostenübernahmen, sowie die Erstattung bei Verlust der Hörgeräte an. Kosten und dafür gebotene Leistung unterschieden sich je nach Anbieter. Der Hörgeräteakustiker vor Ort ist ein guter erster Ansprechpartner.

Was kostet Zubehör für Hörgeräte?

Die laufenden Kosten für den Betrieb des Hörgeräts stehen auf der einen Seite, mögliches Zubehör auf der anderen. Denn, wer sich für komfortable Extras interessiert, muss diese selbst zahlen. Der Markt bietet zahlreiche Ergänzungen für Hörgeräte an. Von der einfachen Fernbedienung über das Reinigungsset und die Trockenbox bis hin zum Kopfhörer, der mit dem Hörgerät kompatibel ist, reicht die Produktpalette. Die Preise variieren je nach Marke und Hörgeräteakustiker und sollten direkt im Geschäft erfragt werden.

Sind Sie auf der Suche nach einem Hörgerät mit günstigen Betriebskosten, oder möchten sich diesbezüglich gerne ausführlich beraten lassen? Dann nutzen Sie unser kostenloses Kontaktformular und fragen Sie uns nach dem nächsten Ansprechpartner in Ihrer Region. Wir helfen Ihnen schnell und unkompliziert weiter!

Unser Service für Sie

Sie haben Fragen, welche unsere Seiten noch nicht beantworten konnten?

Sie sind sich unsicher, ob und wenn ja, welches Hörgerät die perfekte Lösung für Sie ist?

Erhalten Sie jetzt bis zu fünf unverbindliche Angebote unserer ausgewählten Partner-Akustiker und sparen Sie bis zu 30%.